Ihr Direkt-Juwelier seit 2005

Wissenswertes über Perlenfarbe.

Farbe von Perlen

Bei der Bewertung von Perlen ist die Farbe, sowohl der Überton als auch die eigentliche Farbe des Perlenkörpers von Bedeutung. Es gibt Perlen in breit gefächerten Farbspektren,von weiß bis schwarz. Hier kann man dann wieder, wie bei vielen anderen Charakteristiken der Perlen erkennen, dass sie quasi ein organisch gewachsener Edelstein ist. Die natürliche Färbung einer Perle resultiert aus einer Kombination verschiedener Faktoren:

Die Farbe des Perlenkörpers ist die Hauptfarbe. Er kann weiß, silber, creme, gold, grün, blau oder auch schwarz sein. Die Körperfarbe wird überwiesgend durch den Muscheltyp vorgegeben. Gewisse Muscheltypen erzeugen Perlen mit ganz bestimmten Farben. Farben können aber auch durch die Wasserbeschaffenheit oder auch das eingepflanzte Gewebeteil beeinflusst werden.

Übertöne sind durchsichtige Färbungen, welche manchmal über der Hauptfarbe, der Perlenkörperfarbe, hervortreten. Diese Übertöne tendieren dazu, sowohl die Körperfarbe etwas zu verändern, als auch Leuchtkraft, Tiefe und Stärke der Farbe zu beeinflussen. Eine Perle kann z.B. eine weiße Farbe mit einem Rose-Überton haben. Einige Perlen haben wiederum gar keinen Überton.

Die Bezeichnung“Orient“ bezieht sich auf die schimmernden und schillernden Farben, welche sich zu bewegen scheinen und glitzern, wenn man die Perle dreht. Dieses Phänomen entsteht durch die Art und Weise, wie das Licht durch die verschiedenen, dünnen Lagen des Perlmuttesreflektiert wird. In den 30er Jahren zeigten Süßwasserperlen aus dem See BIWA in Japan eine große Breite neuer Farben auf die bis dahin noch nicht gab. 

Heutzutage haben Chinesische Süßwasserperlenzüchter diesen Trend erkannt und fortgesetzt, indem man große Mengen an vielfältigen Farb-Perlen züchtet. (Quelle: www.perlen-info.com)